WWZ, 23.02.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Nitz-Fotografie


Blick aktuell - Montabaur 18.02.2019


WWZ, 16.02.2019 zur JHV


Presse - Info  des 

MGV Mendelssohn Bartholdy 1855 eV Montabaur

 

 

Ermutigende Jahreshauptversammlung der Mendelssöhne 

Alexander Jaß neuer Geschäftsführer. Beatles-Chorprojekt im Spätsommer.

 

MONTABAUR. In einer harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung (JHV) des Männergesangvereins „Mendelssohn Bartholdy“ wurde Alexander Jaß zum neuen  Geschäftsführer gewählt. Er tritt die Nachfolge des aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Hans Joachim Michels an. Nicht nur bei dem Wechsel dieser Personalie zeigte die JHV:  Die „Mendelssöhne Montabaur“ sind gut aufgestellt und voller Tatendrang –   2019 kann kommen!

 

Bei der Begrüßung der anwesenden Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Michael Kien galt ein besonderer Gruß dem wiedergenesenen Sänger Walter Kunoth und dem Geburtstagskind Hermann Altenhofen, Ehrenvorsitzender des MGV. Beim anschließenden Totengedenken erhoben sich die Aktiven zu Ehren der Verstorbenen, zuletzt Hubert Thull und Werner Parbel, die 2018  bzw. 2017 verstarben.

 

Rückblick auf prall gefülltes und erfolgreiches Jahr 2018

Es folgte der Bericht  des Geschäftsführers Hans Joachim Michels. Er ließ noch einmal die Aktivitäten des Jahres 2018 Revue passieren. Besonders wurden das erfolgreiche Projektchor-Konzert „Deutsch & Pop“ am 22. April und die dabei für den Chor neu gewonnenen Sänger erwähnt. Auch die beliebten musikalischen Stadtführungen mit Paul Widner im Juni und September fanden wieder eine sehr positive Resonanz. Der traditionelle Kirmesfrühschoppen mit Verlosung (arrangiert wie immer von Hermann Altenhofen) ist ein fester Bestandteil des Jahresprogramms der „Mendelssöhne“. Im gleichen Monat hatte man bei einem Benefizkonzert für den Hospizverein mitgewirkt, zu dem dieser mehrere Chöre in die Stadthalle „Haus Mons Tabor“ eingeladen hatte. Hierbei kam ein ansehnlicher Betrag für den guten Zweck zusammen. Der Jahresausflug des Chores führte u.a. zur Besichtigung der Westerwald Brauerei in Hachenburg. Beim alljährlichen Stiftungsfest Ende Oktober wurden nach der bereits erfolgten Ehrung durch den Chorverband die Jubilare Franz Kuch, Hermann Altenhofen und Erich Ackermann für jeweils 65 Jahre Singen im Chor chorintern geehrt. Auch die Mitwirkungen beim „Tag der offenen Tür“ des Seniorenheims in der Dillstraße Ende November und im Rahmen der Präsentation der „Adventskalenderfenster“ am alten Rathaus der Schusterstadt können als gelungen betrachtet werden. Das traditionelle Wuzze-Essen im „Bienchen“ kurz vor Weihnachten bildete den Abschluss des Vereinsjahres.  Für die Statistik wies Michels gegen Ende noch auf die Anzahl der geprobten Lieder (insgesamt 35!) und auf den ordentlichen Probenbesuch hin, was von Chorleiter Mario Siry bestätigt wurde. Der Bericht des Geschäftsführers war zugleich dessen letzter; sein Rücktritt war schon seit mehreren Monaten bekannt.

 

Bestätigung der Arbeit des 2017 neu gewählten Vorstands. Verabschiedung und Neuwahl.

Der Kassenbericht wurde von Berthold Weidenfeller für den erkrankten Schatzmeister Wolfram Walden vorgetragen. Auch hier gab es viel Positives zu berichten, was auf eine Trendwende, insbesondere auf der Einnahmeseite, hoffen lässt. Alle Fragen zum Kassenbericht konnten zufriedenstellend beantwortet werden. Die Kassenprüfer Berthold Weidenfeller und Hermann Altenhofen bescheinigten dem Amtsinhaber abschließend eine vorbildliche Kassenführung. 

Auch im Bericht des 1. Vorsitzenden Michael Kien war von guten Perspektiven für den Verein die Rede.  Kien hielt darin schon Ausschau auf das 165jährige Bestehen des Chores im Jahr 2020, sowie die großen Jubiläen in 2025 und 2030.  In der Folge wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Der Ehrenvorsitzende Hermann Altenhofen äußerte sich im Anschluss stellvertretend für alle Sänger: „Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit des Vorstandes!“ Danach erfolgte die Verabschiedung des bisherigen Geschäftsführers Hans Joachim Michels;  Michael Kien bedankte sich bei ihm für die jahrelang geleistete ehrenamtliche Tätigkeit und überreichte ihm als Zeichen der Anerkennung einen Präsentkorb. Bei der Neuwahl des Geschäftsführers wurde Alexander Jaß aus Montabaur vorgeschlagen, der dem Vorstand seit einem Jahr angehört. Der Endvierziger nahm die Wahl an, die einstimmig erfolgte. Der Vorsitzende zeigte sich hoch erfreut, dass diese Lücke reibungslos geschlossen werden konnte.  

 

Vorstandserweiterung und 2019er Programm ermutigende Signale. Chorprojekt zu Beatles.

Sodann erfolgte die Vorstellung der Termine 2019 durch den Vorsitzenden, wobei besonders das geplante Chorprojekt zu den „Beatles“, mit  Start im September, hervorzuheben ist. Die Termine wurden - bei einer Enthaltung - von der Versammlung einvernehmlich beschlossen. Unter „Verschiedenes“ ging Alexander Jaß auf die Umfrage ein, die im Dezember 2018 unter den Sängern durchgeführt wurde und bilanzierte ein überwiegend positives Feedback. Anschließend wurden noch zwei Beisitzer in den Vorstand gewählt: Joachim Bliedung und  Hans Joachim Michels, beide Montabaur.  Der nunmehr 7-köpfige Vorstand ist für Kien als Vorsitzenden ein weiteres ermutigendes Signal und gemeinsam mit dem vor dem Chor liegenden Jahresprogramm ein deutliches Zeichen der Aufbruchsstimmung bei den Mendelssöhnen.

 

Neues System für die Notenverteilung vorgestellt. Dank an Notenwart. Gute Perspektiven.

Danach sprach man über die Systemumstellung bei der Austeilung der Noten. Chorleiter Mario Siry gab seine Empfehlung hierzu ab, auch der 2. Vorsitzende Christoph Kuhl plädierte eindringlich für dieses neue System, das eine Vereinfachung bringen soll.  Am 12. Februar startet man hiermit, bis Ostern ist zunächst eine Probephase vorgesehen. Dem Notenwart Erhard Altenhofen, der schon seit über 30 Jahren dieses Amt intensiv begleitet und die Weiterführung seines Amtes im neuen System in Aussicht gestellt hat, wurde mit der Überreichung eines Präsentkorbes ausdrücklich für seinen Einsatz gedankt.  

Mit dem wiedergenesenen Walter Kunoth, der baldigen Teilnahme des erkrankten Schatzmeisters Wolfram Walden, sowie weiteren neuen Sängern wird der Chor aus Sicht des Vorsitzenden auf Dauer wieder zur alten Stärke zurückfinden. Kien wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die VG Montabaur allein im letzten Jahr fast 2000 Neubürger begrüßen konnte, darunter etliche in der Stadt selbst, die es auf neuen Wegen zu erreichen gelte. Er bedankte sich zum Abschluss für die von reger Beteiligung gekennzeichnete Jahreshauptversammlung.  Danach bekam der Ehrenvorsitzende Hermann Altenhofen vom Chor sein Geburtstagsständchen dargebracht, ehe der Abend in lockerer Runde ausklang.  Aktuelle Informationen gibt es jederzeit auf der komplett neu gestalteten Homepage des MGV unter www.mendelssoehne-montabaur.de oder bei allen Sängern.

 

Hans Joachim Michels / Michael Kien.

 

V.i.S.d.P.

MGV Mendelssohn Bartholdy 1855 eV Montabaur

Michael Kien

c/o Kirchstraße 14

56412 Stahlhofen

02602-9991549

 

 


WWZ, 12.12.2018 zu unserem Auftritt im Alten- und Pflegeheim des Hospitalfonds Montabaur am 25.11.


WWZ, 23.11.2018 zum 163. Stiftungsfest


Blick aktuell - Montabaur Nr.43/2018


KONTAKT

Am Wassergraben 6

56410 Montabaur

0172/7108694

AlexanderJass@t-online.de

 

UNSERE CDs

  • Mendelssohn singt Mendelssohn
  • Tod und Verklärung