Der Chor



Westerwaldpost vom 09. Oktober 2019


Westerwälder Zeitung 08. Oktober 2019


EIN BLICK ZURÜCK ...

 

Der Männergesangverein Mendelssohn Bartholdy 1855 e.V. Montabaur hat seine Heimat im über 1000-jährigen Montabaur (Kreisstadt des Westerwaldkreises). Er ist weltweit einer der wenigen Chöre, die sich nach dem großen Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy benannt haben.  Als Mitglied der Mendelssohn-Gesellschaft e.V. Berlin pflegt der MGV den Kontakt mit den Nachfahren seines großen Namensgebers.

 

Den heutigen Sängern ist leider nur schemenhaft erkennbar, wie es zu dieser Namensgebung kam. Es liegt die Vermutung nahe, dass ein Gründungsmitglied freundschaftliche Kontakte zu dem wiederholt in Horchheim bei Koblenz und dort bei seinem Onkel weilenden Musiker pflegte und unter diesem Eindruck, Jahre später, der Vereinsname "Mendelssohn Bartholdy" gewählt worden ist. Geht man von dieser Namensgebung im Jahre 1855 aus, war Mendelssohn, der im November 1847 nur 38-jährig verstarb, gerade acht Jahre tot.


... und in die gegenwart

 

Der Chor, Inhaber der Zelterplakette, pflegt heute das Repertoire von kirchlichen und weltlichen Chorwerken aus der Zeit der Gregorianik, Renaissance, des Barock und der Romantik bis hin zur zeitgenössischen Literatur,

 

Der "Mendelssohn" blickt auf eine jahrzehntelange, nationale Anerkennung zurück und hat auch mit ausländischen Chören und Ensembles viel beachtete Konzerte veranstaltet. Er setzte damit auf regionaler Ebene musikalische Akzente von hohem Rang und nachhaltiger Resonanz.



KONTAKT

Am Wassergraben 6

56410 Montabaur

0172/7108694

AlexanderJass@t-online.de

 

UNSERE CDs

  • Mendelssohn singt Mendelssohn
  • Tod und Verklärung